Teilprojekt eines Verbundes

TP1: Q-Fieber - Epidemiologische und Interventionsstudiem bei kleinen Wiederkäuern, TP2: Epidemiologie von C. burnetii in kleinen Wiederkäuern und in der menschlichen Bevölkerung

Förderkennzeichen: 01KI1726B
Fördersumme: 777.636 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Ganter
Adresse: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannove, Klinik für Kleine Klauentiere und Forensische Medizin und Ambulatorische Klinik
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover

In TP1 wird die Prävalenz von Coxiella burnetii (C. b.) bei kleinen Wiederkäuern mit verschiedenen Methoden untersucht: Kohortenstudie zum Einfluss von C. b. auf die Reproduktionsleistung bei kleinen Wiederkäuern, Interventionsstudie zum Effekt einer Impfung mit Coxevac® auf die Herdengesundheit und die Ausscheidung von C. b. in infizierten Herden. In TP2 wird die Epidemiologie von C. b. in Mensch und Tier untersucht: Monitoring in kleinen Wiederkäuern-Herden in Deutschland, Identifikation der besten Kombination von Detektionsmethoden und Probenmatrizes für C. b. in kleinen Wiederkäuern-Herden in Deutschland, Evaluation der Anwendbarkeit eines angepassten latente Klasse Regressionsmodells auf diagnostische Testergebnisse von multiplen Matrizes,      Evaluation der Anwendbarkeit eines angepassten latenten Transitionsmodells auf die perpetuierte Ausscheidung von C. burnetii in kleinen Wiederkäuern-Herden, Analyse des Risikos für das chronische Müdigkeitssyndrom nach einem Q-Fieberausbruch in der menschlichen Bevölkerung, Stakeholderanalyse zu den Bedürfnissen und Erwartungen von Gesundheitswesen, Veterinärwesen sowie Klinikern zur Information über C. b. durch das Konsortium, Blaupause zur übergreifenden sekundären Analyse von Meldedaten von Ausbrüchen in Tierpopulationen und der menschlichen Bevölkerung