Teilprojekt eines Verbundes

Virusreservoir, Virusnachweis, in vitro- und vivo-Charakterisierung sowie Epidemiologie

Förderkennzeichen: 01KI2005A
Fördersumme: 730.453 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Beer
Adresse: Friedrich-Loeffler-Institut Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Institut für Virusdiagnostik
Südufer 10
17493 Greifswald

Seit der durch den ZooBoCo-Verbund erstmals bestätigten kausalen Diagnose von BoDV-1 bei Patienten im Jahr 2018 wurden zahlreiche neue BoDV-1 Fälle in verschiedenen geografischen Regionen Bayerns diagnostiziert sowie ein weiterer VSBV-1-Fall in einem Zoo. Neben der bestehenden VSBV-1-Thematik soll daher in der zweiten Förderphase schwerpunktmäßig BoDV-1 bearbeitet werden. Wie für VSBV-1 sind für BoDV-1 Inzidenz, Übertragungswege sowie Risikofaktoren und Krankheitsbilder beim Menschen nicht eindeutig geklärt und eine systematische Fallfindung ist unbedingt erforderlich. Im Rahmen des Gesamtverbundes sollen sich die vier Teilprojekte des Partners FLI mit der umfassenden Reservoir-Suche für Bornaviren, deren genetischer Charakterisierung, der Isolierung dieser Viren und ihrer Erforschung mittels in vitro- und in vivo-Studien, der Untersuchung der Verbreitung und Epidemiologie dieser Erreger und der humanen Gefährdungsabschätzung durch gezielte Prävalenzuntersuchungen beschäftigen.