Teilprojekt eines Verbundes

Identifikation und Verifikation von Protein-Biomarkern für eine Diagnose und Prognose von Endometriumkarzinomen

Förderkennzeichen: 01KT1806B
Fördersumme: 267.212 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Dr. Christoph Schröder
Adresse: Sciomics GmbH
Schneidmühlstr. 19
69115 Heidelberg

Endometriumkarzinome (EC) sind die häufigste gynäkologische Erkrankung in den Industrienationen. Eine bestmögliche Behandlung von EC setzt eine frühe Diagnose und eine Stratifikation der Patientinnen voraus, um das Ausmaß eines chirurgischen Eingriffes zu planen. Derzeit ist eine invasive histologische Untersuchung der Gold-Standard für eine Diagnose; valide nicht-invasive Methoden existieren nicht. Es besteht ein großer Bedarf an zuverlässigen Screening-Tests für symptomfreie Frauen mit hohem EC-Risiko. Zusätzlich wäre ein prognostischer Test wünschenswert, um Patientinnen vor einer Operation anhand ihres Risikos eines Fortschreitens der Erkrankung zu stratifizieren. Im Transcan-Gesamtprojekt wird daher eine klinische Studie an drei Zentren durchgeführt mit dem Ziel im Blut Protein- als auch Stoffwechselbiomarker für eine Diagnose und Prognose zu identizieren und zu verifizieren. Im hier beschriebenen Teilprojekt geht es um die Identifikation und anschließende Verifikation der Protein-Biomarker-Kandidaten.