Teilprojekt eines Verbundes

Toxizitäts- und Wirksamkeitsstudien

Förderkennzeichen: 01KI20143C
Fördersumme: 261.911 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2021
Projektleitung: Dr. Frank Pessler
Adresse: Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstr. 7
38124 Braunschweig

Systemische Entzündung und entzündungsbezogene Schädigung der tiefen Atemwege (acute respiratorydistress syndrome, ARDS) sind wesentliche Ursachen der Morbidität von Covid-19. Eine Modulierung der Immun- und Zellantwort könnte daher antivirale Therapien ergänzen. Der Nrf2 Signalweg bietet hier ein besonders attraktives therapeutisches Ziel. Nrf2 Aktivatoren könnten daher wirksame Therapiemöglichkeiten für Covid-19 bieten. Um diese Hypothese zu testen, werden ihre entzündungshemmenden, zellschützenden und anti-SARS-CoV-2 Wirkungen getestet. Das HZI wird in humanen Zelllininien ein umfangreiches semi-robotisches Screening von Nrf2 Aktivatoren und ihren chemisch modifizierten Varianten auf Toxizität und zellschützende bzw. anti-infektive Wirkung durchführen.