Teilprojekt eines Verbundes

Beitrag Averbis GMBH

Förderkennzeichen: 01ZZ1803H
Fördersumme: 874.112 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Dr. Philipp Daumke
Adresse: Averbis GmbH
Tennenbacher Str. 11
79106 Freiburg

Das SMITH-Konsortium hat das Ziel, eine innovative Struktur zur einrichtungsübergreifenden Vernetzung und dem Austausch von Forschungs- und Versorgungsdaten zwischen den SMITH-Standorten und über das Konsortium hinaus zu entwickeln. Hierdurch soll die klinische Forschung und die auf deren Ergebnissen beruhende Versorgung von Patienten in Gesundheitseinrichtungen in ganz Deutschland nachhaltig verbessert werden. Averbis wird sich in diesem Teilprojekt um die Implementierung von Werkzeugen zur Analyse unstrukturierter medizinischer Daten kümmern. Diese sind in Krankenhäusern in großer Zahl zu finden, beispielsweise in Form von Arztbriefen oder Pathologieberichten. Sie enthalten eine Vielzahl relevanter klinischer Informationen über Patienten, wie Diagnosen, Symptome, medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlungen, Laborwerte und Morphologie-, Topographie- und TNM (Tumour-Node-Metastasis)-Angaben für Tumoren. Um diese Informationen in den geplanten Datenintegrationszentren (DIZ) für eine verbesserte Krankenversorgung und Forschung einsetzen zu können, müssen sie in hoher Qualität aus den Freitexten extrahiert, semantisch annotiert und strukturiert abgelegt werden. Zur praktischen Demonstration des Datenaustauschs wird in drei Anwendungsfällen ("Antibiotic Stewardship (HELP)”, algorithmische Surveillance intensivmedizinisch versorgter Patienten (ASIC) und einer Phänotypisierungsplattform (PheP)) die Funktionsfähigkeit und Effektivität der Datenintegrationszentren nachgewiesen.