Teilprojekt eines Verbundes

Beitrag Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Förderkennzeichen: 01ZZ1802AB
Fördersumme: 135.613 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Kurt J.G. Schmailzl
Adresse: Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH
Thiemstr. 111
03048 Cottbus

Als Beitrag zu HiGHmed möchte das CTK Patientendaten sowohl des eigenen Hauses als auch standortübergreifend besser für die Forschung nutzbar machen und Erkenntnisse aus der Forschung schneller in die Krankenversorgung übertragen. Um gesundheitsbezogene Daten aus der Peripherie an ein großes Versorgungszentrum zu spielen, ist es vorab erforderlich, die verschiedenen Daten- und Formatwelten kompatibel zu machen. Dies betrifft die Formate von Krankenhausinformationssystemen, Patientenakten des Krankenhauses und "mobilen" digitalen Patientenakten (in denen Daten aus mobilen Anwendungen gesammelt werden). Bisher wurde das Verbundvorhaben "digilog" umgesetzt, in dem "digitale Begleiter" in Reaktion auf versorgungsprekäre Regionen entwickelt und in der Mark Brandenburg erfolgreich erprobt wurden. Dabei sind gesundheitsbezogene Daten unterschiedlicher Qualität und Quantität entstanden, die bisher teils algorithmisch, teils über humane Ressourcen zu medizinisch sinnvollen Aussagen "integriert" wurden. Sobald die Stichprobe nicht mehr rund 1.000 sondern 100.000 Datensätze und mehr umfasst, und auch populationsbezogene Erkenntnisse erschlossen werden sollen, müssen andere, neuere Methoden dafür genutzt werden. Als Vernetzungspartner soll das "Test-Lab" Brandenburg eingebracht werden. Die überwiegend ländlich geprägten Gebiete des Bundeslands sind geeignet zur ersten Testung neuer Konzepte von Analytik und Versorgung außerhalb von Metropolen. Dafür wird, aufbauend auf "digilog" und den bisherigen Kooperationen mit Charité (z.B. Fontane-Studie) und HPI (im Rahmen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften), das Konsortialziel von HiGHmed aufgegriffen, innovative, international interoperable Datenintegrationslösungen und Methoden zu entwickeln. Abstimmung und Koordinierung sollen über eine/n Projektkoordinator gewährleistet werden.