Teilprojekt eines Verbundes

Beitrag SAP SE

Förderkennzeichen: 01ZZ1803F
Fördersumme: 1.993.277 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2021
Projektleitung: Gero Lurz
Adresse: SAP SE
Dietmar-Hopp-Allee 16
69190 Walldorf

Das hier beschriebene Teilvorhaben (SAP) hat zwei übergeordnete Ziele: Erstens, die Etablierung des Datenintegrationszentrums (DIZ) Aachen basierend auf der SAP Connected Health Plattform inklusive der Datenanalyse im Forschungskontext basierend auf SAP Medical Research Insights. Zweitens, die Erforschung und prototypische Implementierung eines SMITH Marktplatz-Systems zur Vernetzung der Konsortialpartner. Das Marktplatz-System stellt hierbei die zentrale Anlaufstelle für Forschungsgruppen auf der Suche nach Datensätzen zur Validierung ihrer Forschungsansätze dar und ermöglicht es dem Konsortium auf schnelle und einfache Weise die daraus entstehenden Anfragen zu begutachten und freizugeben. Die prototypische Implementierung des Health Data Repositories wird auf der SAP Connected Health Plattform basieren und nach heutiger Planung als Cloud Lösung realisiert. Dieses Health Data Repository erhält eine dem HL7 FHIR Standard genügende Schnittstelle, die als Grundlage für die Kommunikation mit der zentralen Data Integration Engine (DIE) dient, die von der Firma März Internetwork Services AG in das Projekt eingebracht wird. Interoperabilität gemäß IHE Integrationsprofilen wird durch die DIE sichergestellt. Am Standort Aachen werden zumindest für einen Übergangszeitraum Use Case bezogen auch Daten aus lokalen Quellsystemen basierend auf proprietären Schnittstellen direkt in das Health Data Repository geladen, um Nachteile im Projektfortschritt durch eine voraussichtlich zeitaufwendige Standardisierung aller relevanten Daten zu vermeiden. Neben der Integration der Daten ist es notwendig diese in geeigneter Form für die medizinischen Forscher, Ärzte und das klinisches Personal für analytische Zwecke zugänglich zu machen. SAP trägt hierzu mit dem Produkt SAP Medical Research Insights bei.