Verbund

ENSURE - Förderung und Beurteilung der Selbstbestimmungsfähigkeit von Menschen mit Demenz im Zusammenhang mit der Einwilligung in klinische Studien

Das Verbundprojekt ENSURE zielt darauf ab, interdisziplinäre Empfehlungen für die Entwicklung eines Handlungsmodells für den Prozess der informierten Einwilligung in der klinischen Demenzforschung abzuleiten, das es ermöglichen soll a) Einwilligungsfähigkeit von Menschen mit Demenz zu fördern, b) die Beurteilung der Einwilligungsfähigkeit zu verbessern, c) Personen zu schützen, die nicht einwilligungsfähig sind und d) einen ethisch vertretbaren Einschluss von Untersuchungsteilnehmern in klinische Demenzforschung zu gewährleisten. Die Ergebnisse des Verbundprojekts sollen zu einem ausgewogenen Verhältnis von Autonomie und Fürsorge beitragen sowie Rechts- und Handlungssicherheit beim Einholen der informierten Einwilligung in klinische Demenzforschung ermöglichen. Um diese Ziele zu erreichen, werden von vier internationalen Projektpartnern in Deutschland, Spanien und Portugal vier interdisziplinär verlinkte Subprojekte in drei aufeinander aufbauenden Studienphasen durchgeführt.

Teilprojekte

TP1 Gerontologie

Förderkennzeichen: 01GP1623A
Gesamte Fördersumme: 295.994 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Dr. Julia Haberstroh
Adresse: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, FB 04 Erziehungswissenschaften, Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main

TP1 Gerontologie

Das Teilprojekt Gerontologie zielt im speziellen darauf ab, 1) demenz- und landesspezifische Bedarfe zu identifizieren, 2) Tools zur Unterstützung des Prozesses der informierten Einwilligung zu entwickeln und zu evaluieren sowie 3) diesbezügliche Handlungsempfehlungen zur Verfügung zu stellen.

TP2 Ethik

Förderkennzeichen: 01GP1623B
Gesamte Fördersumme: 285.638 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Jochen Vollmann
Adresse: Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät und Klinikum, Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin
Markstr. 258 a, Malakowturm
44799 Bochum

TP2 Ethik

Ziele des Teilprojektes Ethik sind: 1) Konzeptionelle Grundlagen der informierten Einwilligung und der unterstützten Entscheidungsfindung vor dem Hintergrund der UN-BRK zu untersuchen und ihre Implikationen für die klinische Demenzforschung ethisch zu beurteilen. 2) Normative Grundfragen im Zusammenhang mit der Beurteilung der Einwilligungsfähigkeit (z.B. kategoriales vs. graduelles Verständnis von Einwilligungsfähigkeit) zu klären und Potenziale der Nutzerbeteiligung in der klinischen Demenzforschung zu diskutieren. 3) Die gewonnenen konzeptionellen und ethischen Ergebnisse für die gemeinsamen interdisziplinären Handlungsempfehlungen nutzbar zu machen, damit Selbstbestimmung und Schutz der Probanden in der klinischen Demenzforschung gleichermaßen Berücksichtigung finden.