Teilprojekt eines Verbundes

Erfassung psychischer Belastungen

Förderkennzeichen: 01EF1806B
Fördersumme: 226.301 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Dr. Heide Glaesmer
Adresse: Universitätsklinikum Leipzig, Medizinische Fakultät, Abt. für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Philipp-Rosenthal-Str. 55
04103 Leipzig

Das Vorhaben verfolgt das Ziel, ein modulares Erfassungstool für gängige psychische Störungen, aber auch für Risiko- und Schutzfaktoren speziell für Geflüchtete verschiedener Herkunft in der jeweiligen Muttersprache zu entwickeln und einer kultursensiblen psychometrischen Prüfung zu unterziehen. Im Einzelnen werden im Rahmen des vorgestellten Projektes folgende Ziele verfolgt: 1) Entwicklung und Validierung eines Früherkennungs-Tools der Versorgungsbedarfe bzw. -bedürfnisse von psychisch belasteten Geflüchteten; 2) Bereitstellung eines diagnostischen Screening-Tools für die Kooperationspartner innerhalb des Konsortiums; 3) Evaluation und Bereitstellung eines modularen diagnostischen Tools für die Anwendung in psychotherapeutischen/psychosozialen Settings und 4) Ableitung des subjektiven bzw. objektiven psychosozialen bzw. psychotherapeutischen/psychiatrischen Versorgungsbedarfes innerhalb der Gruppe von Geflüchteten