Teilprojekt eines Verbundes

Identifizierung einer epigenetischen Signatur für die Krankheitsreversibilität der Majoren Depression

Förderkennzeichen: 01EW1904
Fördersumme: 314.628 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Marcella Rietschel
Adresse: Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
J 5
68159 Mannheim

Das Projekt EMBED wird in Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus Italien, Deutschland, Kanada und Rumänien den Einfluss von metabolischem und psychischem Stress in der frühen Lebensphase auf die Vulnerabilität für psychiatrische Erkrankungen im Erwachsenenalter untersuchen. Insbesondere übergreifende epigenetische Signaturen sollen als Grundlage für neue therapeutische Interventionen identifiziert werden. Ziel dieses Arbeitspakets ist es, biologische Faktoren zu identifizieren, die dem Therapieansprechen zugrunde liegen. In erster Linie werden epigenetische Signaturen der Erkrankungsreversibilität bei Depressionen analysiert. In einem integrativen Ansatz werden umfassende Längsschnittdaten, klinische, genetische und epigenetische Daten integriert, um so einen großen Schritt hinsichtlich des Verständnisses von SE, aber auch allgemeiner Depressionsmechanismen sowie deren Zeitverlauf zu ermöglichen.