Teilprojekt eines Verbundes

Prospektive Untersuchung der psychosozialen Entwicklung

Förderkennzeichen: 01GL1740C
Fördersumme: 472.636 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Petra Warschburger
Adresse: Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Institut für Psychologie
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam

In Anlehnung an Resilienz-in-Illness Modelle sollen in diesem Teilprojekt adaptive Verläufe chronisch kranker Jugendlicher (Diabetes, Cystische Fybrose, jugendliche Arthritis) näher beleuchtet werden, um gemäß dem übergeordneten Projekt die Behandlung dieser Patientengruppe nachhaltig zu verbessern. Hierzu sollen die wechselseitigen Einflüsse interpersonaler Resilienzfaktoren einerseits und Bewältigungsstrategien andererseits auf das individuelle psychosoziale Anpassungsverhalten chronisch kranker Jugendlicher untersucht werden. Zentrale Frage ist hierbei, inwieweit diese reziproke Beziehung über generelle und krankheitsspezifische Faktoren hinaus einen Einfluss auf das Bewältigungsverhalten liefern kann und ob demensprechend mögliche Hochrisikogruppen identifiziert werden können. So soll ein tieferes Verständnis adaptiver und potenziell veränderbarer Prozesse in dieser sensiblen Entwicklungsphase geschaffen werden, um langfristig maßgeschneiderte Interventionen für von chronischen Krankheiten betroffene Jugendliche entwerfen und anpassen zu können.