Teilprojekt eines Verbundes

PsiAlc - Präklinische Phase-II-Tests von Psilocybin bei Alkoholsucht

Förderkennzeichen: 01EW1908
Fördersumme: 28.984.823 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Rainer Spanagel
Adresse: Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
J 5
68159 Mannheim

Die Auswirkungen von Psilocybin auf das Alkoholrückfallverhalten und seine zugrunde liegenden neurobiologischen Mechanismen werden in diesem Vorhaben untersucht. Zudem soll erstmals bei psychischen Störungen eine vorklinische, multizentrische, placebokontrollierte Studie an Ratten mit einer stufenweisen Übertragung auf alkoholkranke Patienten durchgeführt werden. Ein 4-Arm-Design wird verwendet: Placebo vs. Acamprosat vs. zwei Dosen Psilocybin werden in diesem DSM5-basierten Rattenmodell der Alkoholabhängigkeit getestet. Das erste Ziel des Vorhabens ist es, die dauerhafte Wirksamkeit von Psilocybin auf das Rückfallverhalten bei männlichen und weiblichen Ratten im direkten Vergleich zu testen. Das zweite Ziel des Vorhabens ist es, Translationsinformationen über das epigenetische, transkriptionelle, funktionelle Gehirnnetzwerk und die Verhaltensebenen bereitzustellen, um die neurobiologischen Grundlagen und die Wirkungsweise von Psilocybin im alkoholabhängigen Gehirn zu verstehen.

www.psialc.org