Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt 1b: Längsschnittstudie zur Psychischen Gesundheit

Förderkennzeichen: 01GL1749B
Fördersumme: 533.471 EUR
Förderzeitraum: 2018 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Heike Eschenbeck
Adresse: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Fakultät I - Institut für Humanwissenschaften, Abt. Psychologie
Oberbettringer Str. 200
73525 Schwäbisch Gmünd

Ziel des Verbundvorhabens YOURHELATH ist es, Zusammenhänge zwischen Stresserfahrungen, psychosozialer Gesundheit und Integrationsprozessen bei aus Syrien, Afghanistan und dem Irak geflüchteten Kindern und Jugendlichen nach ihrer Ankunft in Deutschland zu untersuchen. Hauptziel dieses Teilprojekts ist die Untersuchung der psychischen Gesundheit von jungen Flüchtlingen im zeitlichen Verlauf, beginnend mit ihrer Ankunft in Deutschland über einen Zeitraum von insgesamt zwei Jahren. Das Projekt wird an zwei Standorten (Bielefeld und Stuttgart/Schwäbisch Gmünd) durchgeführt, um regionale Besonderheiten erfassen zu können und die Repräsentativität der Ergebnisse zu erhöhen. Der Standort Schwäbisch Gmünd ist verantwortlich für die Durchführung von Teilprojekt 1 in der Region Stuttgart/Schwäbisch Gmünd. Die generelle Annahme ist hier, dass sich über die Zeit Verbesserungen im Befinden und der psychischen Gesundheit der geflüchteten Kinder und Jugendlichen zeigen. Dabei sollen auch für den Entwicklungsverlauf relevante Risiko- und Schutzfaktoren identifiziert werden sowie mögliche Barrieren hinsichtlich der Inanspruchnahme von Gesundheitsversorgungs- und Integrationsangeboten in der neuen Umgebung. Das Projekt soll damit erstmalig Daten zur psychischen Gesundheit junger Flüchtlinge in Deutschland bereitstellen. Die Kenntnis von Risiko- und Schutzfaktoren für ungünstige bzw. günstige Veränderungen liefert wichtige Ansatzpunkte für Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitsversorgung.