Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekte 7, 9: Molekulare Biomarker

Förderkennzeichen: 01GL1743C
Fördersumme: 930.543 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Dr. Dr. Elisabeth Binder
Adresse: Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2-10
80804 München

Ziel dieses Teilprojekts 7 ist die Identifikation von molekularen Biomarkern die es einerseits ermöglichen, Risikogruppen für psychische Erkrankungen zu identifizieren und andererseits die Wirksamkeit von Interventionsmaßnahmen zu evaluieren. Dabei wird der Einfluss von Genen (Genetik), epigentische Modifikationen (Epigentik), allgemeine Gesundheitsrisikofaktoren (z.B. Übergewicht), frühkindliche (negative) Lebenserfahrungen (ELS) sowie die Interaktion dieser Faktoren im Hinblick auf Risiko- oder Resilienzverleihung für psychische und nicht-psychische Erkrankungen, untersucht. Ziel dieses Teilprojekts 9 ist die Untersuchung von molekularen Mechanismen von frühkindlichem Stress im Tiermodell. Besonders wird hierbei die Interaktion von genetischer Veranlagung (erhöhte Empfindlichkeit oder Resilienz) mit frühkindlichem Stress erforscht. Kern der Untersuchungen ist das Kandidatenprotein FKBP51, welches in humanen Studien vermehrt mit Stress-assoziierten Erkrankungen in Verbindung gebracht wurde. Mittels genetischer oder pharmakologischer Manipulation von FKBP51 kann im Tiermodell der Effekt auf molekularer, neuronal funktionaler und struktureller Ebene aufgeklärt werden.