Teilprojekt eines Verbundes

TP 1: Koordination

Förderkennzeichen: 01GL1741A
Fördersumme: 707.375 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Manfred Döpfner
Adresse: Universität zu Köln, Medizinische Fakultät, Universitätsklinikum, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters
Robert-Koch-Str. 10
50931 Köln

Affektive Dysregulation im Sinne einer übermäßigen Reaktivität auf negative Stimuli mit einer affektiven (Ärgergefühle) und einer verhaltensbezogenen (aggressives Verhalten) Komponente spielt als diagnoseübergreifendes Symptom im Rahmen von verschiedenen psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter eine zentrale Rolle. Mit der Verbundstudie sollen Erkenntnisse zur Epidemiologie und zu neurobiologischen, neuropsychologischen und psychosozialen Risiken gewonnen und die Diagnostik und präventive sowie therapeutische Interventionen verbessert werden. In drei randomisierten Kontrollgruppenstudien, die an mehreren Studienstandorten durchgeführt werden, soll mit einem stufenweisen Präventions- und Behandlungsansatz ein Beitrag zur Optimierung von Prävention und Behandlung der affektiven Dysregulation geleistet werden.