Teilprojekt eines Verbundes

TP 1: Koordination; TP 3: Frühe Prägung allergischer Erkrankungen; TP 7: Analysen und Integration von Mikrobiomdaten aus den Allergiekohorten

Förderkennzeichen: 01GL1742A
Fördersumme: 1.270.340 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Bianca Schaub
Adresse: Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt, Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunersches Kinderspital
Lindwurmstr. 4
80337 München

Bei CHAMP handelt es sich um einen Zusammenschluss führender deutscher universitärer Institutionen zum Zweck der koordinierten translationalen Forschung im Bereich von Allergien im Kindesalter. CHAMP hat zum Ziel die Determinanten verschiedener allergischer Erkrankungen (Nahrungsmittelallergien, atopische Dermatitis, Asthma, Heuschnupfen) über den gesamten pädiatrischen Altersbereich zu untersuchen. Neben Faktoren, die primäre Toleranz (kein Beginn der Erkrankung) und erworbene Toleranz (Remission von bestehender Erkrankung) untersuchen, werden klinisch relevante Biomarker, die frühen Beginn, Progression und Remission charakterisieren identifiziert.

TP1 (Koordinatorin Frau Prof. Dr. Schaub) ist für die Koordination des gesamten Verbund-Projektes zuständig. TP3 (Projektleitung Frau Prof. Dr. Schaub) hat zum Ziel eine frühe Vorhersage von allergischen Krankheiten zu machen. Dazu soll ein „molekularer Allergie-Score“ entwickelt werden, der das Risiko für eine Allergieentwicklung einschätzen soll. TP7 (Projektleitung Frau Prof. Dr. v. Mutius) analysiert die Rolle des Mikrobioms bei Beginn und bei Remission von atopischer Dermatitis, Nahrungsmittelallergien und Asthma.