Teilprojekt eines Verbundes

TP 5: Schweregrad und Ko-Morbiditäten bei allergischen Krankheiten

Förderkennzeichen: 01GL1742D
Fördersumme: 458.177 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Eckard Hamelmann
Adresse: Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderzentrum - Bethel
Grenzweg 10
33617 Bielefeld

In diesem Teilprojekt sollen Schlüsselfaktoren identifiziert werden, die einen anhaltenden, zunehmenden oder schweren Verlauf von allergischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter begünstigen oder begründen. Dementsprechend werden genetische, epigenetische und Umweltfaktoren untersucht. Ein Schwerpunkt wird auf die frühe und polyvalente Sensibilisierung als Risikofaktor für die Entstehung von chronischem Asthma gelegt. Daneben sollen Komorbiditäten wie Übergewicht und mentale und Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS als Kofaktoren bei der Entstehung von schweren und anhaltenden Verläufen untersucht werden. Hierzu werden Patienten aus dem schweren Asthma Register im German Asthma Net (GAN) und aus einer Kohorte mit Komorbidität von Allergie und Asthma (NIKI) untersucht.