Teilprojekt eines Verbundes

TP 6: Systematische Detektion von Mechanismen und Markern für Allergieremission bei Kindern und Jugendlichen

Förderkennzeichen: 01GL1742E
Fördersumme: 471.756 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Michael Kabesch
Adresse: Universität Regensburg, Universitätsklinikum, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Franz-Josef-Strauss-Allee 11
93053 Regensburg

Das Teilprojekt hat das Ziel, Mechanismen der natürlichen oder durch Immuntherapie herbeigeführten Allergieremission im Kindes- und Jugendalter zu verstehen und damit neue Ansatzpunkte und Strategien für die Behandlung von Allergien zu finden, um so die Gesundheit von Kindern lebenslang zu verbessern. Dieser Ansatz basiert auf der Hypothese, dass Kinder, die ihre allergischen Erkrankungen verlieren (atopische Dermatitis (AD), allergische Rhinitis (AR) und allergisches Asthma (AA)), molekulare Muster vor und nach der Remission zeigen, die sich von Patienten mit weiter bestehender Erkrankung unterscheiden. In diesem Forschungsprojekt sollen daher konkret diese molekularen Muster mit Hilfe einer integrierten Analyse von epigenetischen und genetischen Faktoren im Zusammenspiel mit Transkription und Zytokinprofilen definiert werden, indem Kinder untersucht werden, die Allergien auf natürliche Weise oder im Zuge einer Immuntherapie verlieren. Daraus sollen neue Ansätze für innovative Therapien oder Präventionsmaßnahmen abgeleitet werden.