Verbund

COLOSYS - Ein systembiologischer Ansatz zur Aufhebung der Therapieresistenz bei Darmkrebs

Das internationale Verbundprojekt COLOSYS, an dem insgesamt fünf Partner aus Norwegen, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Deutschland beteiligt sind, beschäftigt sich mit dem Thema Darmkrebs. Darmkrebs ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit und wird im fortgeschrittenen Stadium mit einer Kombination aus Chemotherapie und zielgerichteten Medikamenten behandelt. Die Erfolgsaussichten einer solchen Behandlung sind jedoch individuell verschieden und hängen von bestimmten genetischen Veranlagungen ab. Häufig kommt es zur Ausbildung einer Resistenz gegenüber den eingesetzten Therapeutika, deren Ursache bislang nur teilweise verstanden ist.

Ziel von COLOSYS ist es, diese Zusammenhänge mit Hilfe von computergestützten Simulationen der biochemischen Prozesse weiter aufzuklären und damit die Erfolgsquoten bei der Krebsbehandlung zu verbessern. Insbesondere sollen neue molekulare Ansatzpunkte identifiziert werden, mit denen überprüft werden kann, ob ein Patient auf eine individualisierte Therapie anspricht. Es ist geplant, zunächst verschiedene Datensätze und Datentypen aus großen Tumor- und Zelllinien-Datenbanken miteinander zu verknüpfen und neue, Darmkrebs-spezifische Treiber-Gene zu identifizieren. Diese sollen anschließend näher charakterisiert und mit verschiedenen Methoden der mathematischen Modellierung ausführlich getestet werden. Dabei stehen vor allem die Fragen, wie genau es zu einer Ausbildung von Resistenzmechanismen kommt und an welchen Stellen neue therapeutische Ansätze sinnvoll wären im Mittelpunkt der Forschungsarbeiten. Die erfolgversprechendsten Behandlungsstrategien sollen schließlich mit Hilfe von Zellkulturen, anhand sogenannter Xenotransplantat-Modelle sowie in organoiden Testsystemen überprüft werden.

Teilprojekte

Teilprojekt Berlin

Förderkennzeichen: 031L0081
Gesamte Fördersumme: 647.082 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Prof. Dr. Christine Sers
Adresse: Charité - Universitätsmedizin Berlin - Institut für Pathologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Teilprojekt Berlin