Verbund

AgeWell.de – Eine multizentrische cluster-randomisierte kontrollierte Multikomponenten-Interventionsstudie zur Prävention kognitiver Abbauprozesse bei älteren Hausarztpatienten

Ziel des Verbundes ist es, erstmals eine Interventionsstudie zur Prävention geistiger Abbauprozesse bei älteren Hausarztpatienten und -patientinnen in Deutschland durchzuführen. Die älteren Probanden erhalten ein Interventionsprogramm bestehend aus verschiedenen Komponenten wie beispielsweise körperlicher und sozialer Aktivität, kognitivem Training, Optimierung von Ernährung und Medikation. Es wird erwartet, dass dadurch ein positiver Effekt auf die geistige Leistungsfähigkeit der Patientinnen und Patienten erzielt werden kann.

Die Ergebnisse des Projektes sollen dazu beitragen, die Entstehung einer Demenzerkrankung bei älteren Menschen zu verzögern. Abschließend sollen Empfehlungen zu einer Umsetzung dieses Programms in die Versorgung älterer Menschen gegeben werden.

Teilprojekte

Teilvorhaben Leipzig

Förderkennzeichen: 01GL1704A
Gesamte Fördersumme: 678.102 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Steffi G. Riedel-Heller
Adresse: Universitätsklinikum Leipzig, Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health
Philipp-Rosenthal-Str. 55
04103 Leipzig

Teilvorhaben Leipzig

Das Teilvorhaben Leipzig fokussiert sich inhaltlich federführend auf die Evaluation der Effektivität des Interventionsprogramms zur Prävention bzw. Verzögerung kognitiver Abbauprozesse bei älteren Hausarztpatienten und -patientinnen mit erhöhtem Demenzrisiko.

Teilvorhaben DZNE Greifswald

Förderkennzeichen: 01GL1704B
Gesamte Fördersumme: 432.081 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann
Adresse: Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V., Standort Greifswald
Ellernholzstr. 1-2
17489 Greifswald

Teilvorhaben DZNE Greifswald

Das Teilvorhaben DZNE Greifswald fokussiert sich parallel inhaltlich federführend auf die Bereitstellung von Empfehlungen, wie das Interventionsprogramm in die Versorgung von älteren Menschen implementiert werden kann.

Teilvorhaben München

Förderkennzeichen: 01GL1704C
Gesamte Fördersumme: 420.266 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Jochen Gensichen
Adresse: Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum - Institut für Allgemeinmedizin
Pettenkoferstr. 8 a
80336 München

Teilvorhaben München

Das Teilvorhaben München fokussiert sich inhaltlich federführend auf die Evaluation erwarteter positiver Effekte des Interventionsprogramms auf depressive Symptomatik und die soziale Teilhabe älterer Patienten und Patientinnen.

Teilvorhaben Kiel

Förderkennzeichen: 01GL1704D
Gesamte Fördersumme: 363.079 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Hanna Kaduszkiewicz
Adresse: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Medizinische Fakultät, Institut für Allgemeinmedizin
Arnold-Heller-Str. 3, Haus 17
24105 Kiel

Teilvorhaben Kiel

Das Teilvorhaben Kiel fokussiert sich  inhaltlich federführend auf die Evaluation erwarteter positiver Effekte des Interventionsprogramms auf die Alltagsaktivität bzw. Selbstständigkeit und die Lebensqualität älterer Patienten und Patientinnen.

Teilvorhaben Heidelberg

Förderkennzeichen: 01GL1704E
Gesamte Fördersumme: 224.300 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Walter E. Haefeli
Adresse: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinische Klinik, Innere Medizin VI, Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg

Teilvorhaben Heidelberg

Das Teilvorhaben Heidelberg fokussiert sich parallel inhaltlich federführend auf die Evaluation erwarteter positiver Effekte der Interventionsprogramm-Komponente "Optimierung der Medikation" auf die Mortalität und die Institutionalisierung älterer Patienten und Patientinnen.

Teilvorhaben Hamburg

Förderkennzeichen: 01GL1704F
Gesamte Fördersumme: 78.535 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2021
Projektleitung: Prof. Dr. Hans-Helmut König
Adresse: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung
Martinistr. 52
20251 Hamburg

Teilvorhaben Hamburg

Das Teilvorhaben Hamburg fokussiert sich inhaltlich federführend auf die gesundheitsökonomische Evaluation. Es werden positive Effekte des Interventionsprogramms auf die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und Kosten erwartet.