Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt Charite

Förderkennzeichen: 01ZX1612A
Fördersumme: 2.428.817 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2019
Projektleitung: Prof. Dr. Nina Babel
Adresse: Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Das Ziel des interdisziplinären Verbundes e:Kid ist es mathematischen Modelle zu entwickeln, die das individuelle Risiko für die Transplantatfunktion bzw. transplantationsbedingte Nebenwirkungen nach einer Nierentransplantation vorhersagen können. Die in der ersten Förderperiode entwickelten Modelle sollen nun in der zweiten Förderphase durch eine prospektive, nicht-interventionelle Studie validiert werden. An diesem Verbundprojekt sind fünf verschiedene klinische, grundlagen-wissenschaftliche und bioinformatische Arbeitsgruppen der Charité beteiligt, mit dem Ziel grundlegende wissenschaftliche Erkenntnisse über immunologische Prozesse bei der Entstehung von Komplikationen post transplantationem sowie deren Therapien zu entwickeln. Dabei steht die Identifizierung von Markern und Modellen, die ein individuelles Risiko für Komplikationen vorhersagen im Vordergrund.