Teilprojekt eines Verbundes

TP3: System-Medizinisches Wissen und Mechanismen

Förderkennzeichen: 01ZX1904C
Fördersumme: 520.899 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Hofmann-Apitius
Adresse: Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI)
Schloss Birlinghoven
53757 Sankt Augustin

Das Ziel des Forschungsvorhabens "COMMITMENT" ist die Identifizierung von Sub-Gruppen von psychotischen Patienten, die durch die gleichen Krankheitsmechanismen gekennzeichnet sind. Die Hoffnung im Bereich der Therapie ist, dass eine solche Unterscheidung ("Stratifizierung") eine sehr viel stärker an den Ursachen orientierte, "zielgerichtete" Behandlung zulässt. Im Projekt COMMITMENT sollen die in der Tumorbiologie gewonnenen Einsichten und hier speziell die Strategien bei der Modellierung und Interpretation von Krankheitsmechanismen nutzen, um die Stratifizierung von Patienten mit Psychosen zu verbessern. Als Angriffspunkt für die Mechanismus-basierte Stratifizierung von Patienten mit Psychosen dienen die "Co-Morbiditäten", die solche Patienten aufweisen: Co-Morbiditäten sind in diesem Fall Krankheitsbilder, die mit einer Psychose einhergehen und darauf hinweisen, dass die Psychose Ausdruck einer weitergehenden Störung in der Physiologie der betroffenen Zellen, Gewebe und Organe sein könnten. Partner FRAUNHOFER übernimmt im Projekt das Teilprojekt 3 "TP3 –Systems medicine knowledge and mechanisms". In diesem Teilprojekt wird das in der wissenschaftlichen Literatur vorhandene Wissen im Bereich der Psychotischen Erkrankungen und ihrer Co-Morbiditäten (Diabetes; Neurodegenerative Erkrankungen) systematisch gesammelt und in einer Form abgebildet, in der es für maschinelle Lernverfahren in den Arbeitspaketen 4 und 5 nutzbringend eingesetzt werden kann.