Verbund

Validierung der RNA-Helikase eIF4A als antivirales Breitband-Target (HELIATAR)

Gegen viele schwerwiegende Virusinfektionen gibt es bisher keine Impfungen oder wirksame Medikamente. Durch das Auftreten von bisher unbekannten Viren, wie dem Coronavirus SARS-CoV-2, sowie der Entwicklung von Resistenzen in bekannten Viren ist es dringend erforderlich, neue Medikamente zu entwickeln, die gegen eine möglichst große Anzahl verschiedener Viren wirken. Solche Breitband-Virostatika können gegen körpereigene Angriffspunkte, insbesondere zelluläre Enzyme, die für die Vermehrung unterschiedlicher Viren gleichermaßen erforderlich sind, gerichtet sein. Inhibitoren dieser Enzyme haben den Vorteil einer breiten Wirksamkeit gegen zahlreiche Viren und nur ein geringes Risiko der viralen Resistenzentwicklung. In dem Vorhaben HELIATAR soll das Wirtsenzym eIF4A als Angriffspunkt (Target) für Breitband-Virostatika validiert werden. Dieses Enzym wird von zahlreichen Viren für die eigene Proteinsynthese benötigt. Durch mehrere Publikationen konnte bereits gezeigt werden, dass eine Hemmung von eIF4A in unseren Zellen die Virusanzahl effizient verringert und dabei kaum Toxizität zeigt, was Grundvoraussetzung für eine Anwendung im Menschen ist. Um eIF4A als wirkungsvolles antivirales Breitband-Target zu etablieren, sollen die zellulären sowie antiviralen Effekte einer Hemmung von eIF4A durch bekannte Inhibitoren untersucht, die Auswirkungen dieser Hemmung auf unsere Immunzellen analysiert, eine mögliche Resistenzentwicklung überprüft sowie neuartige eIF4A-Inhibitoren identifiziert werden.

Teilprojekte

Bestimmung der Translationseffizienz von mRNAs nach eIF4A-Inhibition

Förderkennzeichen: 16GW0258K
Gesamte Fördersumme: 272.470 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Arnold Grünweller
Adresse: Philipps-Universität Marburg
Marbacher Weg 6
35032 Marburg

Bestimmung der Translationseffizienz von mRNAs nach eIF4A-Inhibition

Wirkmechanismus von Silvestrol und strukturbasiertes Wirkstoffdesign von eIF4A Inhibitoren

Förderkennzeichen: 16GW0259
Gesamte Fördersumme: 219.998 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Heine
Adresse: Philipps-Universität
Marbacher Weg 6
35032 Marburg

Wirkmechanismus von Silvestrol und strukturbasiertes Wirkstoffdesign von eIF4A Inhibitoren

Sicherheits- und immunmodulatorisches Profil von Inhibitoren der RNA-Helikase eIF4A

Förderkennzeichen: 16GW0260
Gesamte Fördersumme: 253.178 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2022
Projektleitung: Dr. Susanne Schiffmann
Adresse: Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME)
Brüningstr. 50
65929 Frankfurt am Main

Sicherheits- und immunmodulatorisches Profil von Inhibitoren der RNA-Helikase eIF4A

Mögliche Resistenzentwicklung und Aufklärung beteiligter Resistenzmechanismen

Förderkennzeichen: 16GW0261
Gesamte Fördersumme: 233.947 EUR
Förderzeitraum: 2020 - 2022
Projektleitung: Prof. Dr. John Ziebuhr
Adresse: Justus-Liebig-Universität Gießen
Schubertstr. 81
35392 Gießen

Mögliche Resistenzentwicklung und Aufklärung beteiligter Resistenzmechanismen