Verbund

Speichel-Schnelltest zur Diagnostik von Legionellen-Infektionen (LegioWipe)

Veröffentlichung der Bekanntmachung: 29.09.2016-16.01.2017
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Gesamte Fördersumme: bis zu 0,7 Mio. Euro
Anzahl der Projekte: 1 Verbund mit insgesamt 2 Zuwendungsempfängern

Die Legionärskrankheit (Legionellose) ist eine seltene, aber schwere und unbehandelt oft tödliche, bakterielle Lungenentzündung. Jährlich werden in Deutschland etwa 200.000 Patienten mit mittelschweren und schweren Lungenentzündungen im Krankenhaus behandelt, welche standardmäßig auf die verursachenden Bakterien Legionellen untersucht werden müssen.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und klinische Validierung eines hochsensitiven und -spezifischen Schnelltests für den zuverlässigen Nachweis von Legionellen in Speichel. Der Speichel-Schnelltest basiert auf Teststreifen, die farbig markierte Antikörper enthalten, welche an Proteine des Erregers binden und diese an einer Testlinie sichtbar machen. Das Testverfahren ermöglicht eine einfache Handhabung und eine nicht-invasive und damit patientenfreundliche Probenahme. Das Testergebnis steht bereits vor Ablauf von 30 Minuten fest.

Derzeit eingesetzte Methoden zur Diagnose einer Legionellose sind unbefriedigend, da sie entweder eine mangelnde Sensitivität zeigen oder arbeits- und zeitaufwändig und durch invasive Probenahmen für den Patienten riskant sind. Daher erfolgt generell bei mittelschweren und schweren Lungenentzündungen eine vorbeugende Gabe von Breitbandantibiotika zur Therapie einer möglichen Legionellose. Durch eine zuverlässige Diagnostik wird es in Zukunft möglich sein, diese zumeist unnötige Gabe von Breitbandantibiotika zu vermeiden.

Teilprojekte

Entwicklung eines immunologischen, lateral flow basierten Testsystems mittels Antikörpern zum Nachweis

Förderkennzeichen: 16GW0159K
Gesamte Fördersumme: 479.486 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Dr. Torsten Stadthagen
Adresse: SECURETEC Detektions-Systeme AG
Lilienthalstr. 7
85579 Neubiberg

Entwicklung eines immunologischen, lateral flow basierten Testsystems mittels Antikörpern zum Nachweis

Erprobung eines immunologischen Lateral-flow-basierten Testsystems

Förderkennzeichen: 16GW0160
Gesamte Fördersumme: 222.078 EUR
Förderzeitraum: 2017 - 2020
Projektleitung: Prof. Dr. Dirk Busch
Adresse: Technische Universität München
Trogerstr. 30
81675 München

Erprobung eines immunologischen Lateral-flow-basierten Testsystems