Verbund

SRecognite - Rekombinante Erzeugung von funktionellen Scavenger-Rezeptoren der SRCR-Familie und Entwicklung optimierter SRCR-Derivate zur verbesserten Erkennung und Abwehr bakterieller Pathogene

Das internationale Verbundprojekt SRecognite, an dem insgesamt fünf Partner aus Portugal, Frankreich, Spanien und Deutschland beteiligt sind, beschäftigt sich mit der Bekämpfung von Bakterieninfektionen, die zu einer Blutvergiftung (Sepsis) führen. In den letzten Jahren hat die Zunahme von Antibiotika-resistenten Bakterien dazu geführt, dass die Behandlungsmöglichkeiten einer solchen Infektion immer stärker eingeschränkt wurden. Im Rahmen des Projekts SRecognite soll nun nach neuen Therapieansätzen gesucht werden.
Einen vielversprechenden Ansatzpunkt stellen die sogenannten Rezeptorproteine dar. Diese signalisieren dem Immunsystem die Anwesenheit eines Infektionserregers und lösen eine Immunantwort des Körpers aus. Insbesondere durch die Aufklärung der genauen Funktionsweise in der großen Gruppe der Cystein-reichen Scavenger-Rezeptorproteine (SRCR-Proteine) erhofft man sich innovative Lösungen. Ziel ist es herauszufinden, welche SRCR-Proteine eine Rolle bei der Erregerabwehr spielen, wie diese SRCR-Proteine eine Immunantwort auslösen, und gegen welche Erregerarten sie gerichtet sind. Es ist geplant, die genauen Wirkmechanismen der – auch multi-resistenten – Sepsis hervorrufenden Bakterienstämme im Hinblick auf das Wechselspiel mit den SRCR-Proteinen zu analysieren. Zusätzlich ist vorgesehen, die SRCR-Proteine selbst detailliert und systematisch zu untersuchen. Dafür sollen sogenannte Knock-Out-Mäuse gezüchtet und charakterisiert werden, deren SRCR-Proteine ausgeschaltet wurden.
Alle Ergebnisse werden in einer öffentlichen Datenbank gesammelt. Mit den präklinischen Versuchsdaten des Projekts wird es möglich sein, Machbarkeitsstudien durchzuführen, die genau zeigen, welche SRCR-Proteine als Therapeutika bei einer Sepsis infrage kommen könnten.

Teilprojekte

Teilprojekt Jena

Förderkennzeichen: 031L0091
Gesamte Fördersumme: 137.120 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: Dr. Sebastian Krause
Adresse: INVIGATE GmbH
Winzerlaer Str. 2
07745 Jena

Teilprojekt Jena