Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekt 2: Genetische und funktionelle Untersuchungen

Förderkennzeichen: 01GM1909B
Fördersumme: 205.607 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: Dr. Reinhard Kalb
Adresse: Julius-Maximilians-Universität Würzburg - Fakultät für Biologie - Biozentrum - Institut für Humangenetik
Am Hubland
97074 Würzburg

Keimbahnmutationen in DNA Reparatur assoziierten Genen führen oftmals zu "Disorders with Abnormal DNA Damage Response/Repair (DADDR)". Dabei handelt es sich um genetische Erkrankungen, die mit einer klinischen Symptomatik und einem erhöhten Krebsrisiko einhergehen. Aufgrund des seltenen Auftretens (ca. 1:100.000 bezogen auf Lebendgeburten) ist der vorhandene Datensatz über Mutationen und den daraus resultierenden klinischen Implikationen sehr begrenzt. Ziel von TP2 ist die Aufklärung der molekularen Ursachen für diese Erkrankungen durch genetische, funktionelle und molekulare Untersuchungen, wobei der Schwerpunkt auf Fanconi-Anämie liegt. Im Rahmen der BMBF-Förderung für ADDR werden im Wesentlichen drei Bereiche untersucht. 1) Identifizierung und Charakterisierung der zugrunde liegenden Mutationen bei Patienten mit bestätigtem klinischen/zellulären Phänotyp, bei denen keine Mutationen in den bekannten Genen nachgewiesen wurden; 2) Funktionelle Überprüfung von Varianten unbekannter Signifikanz bezüglich einer Pathogenität; 3) Bildung von Kohorten von Patienten mit gleichem/ähnlichem Gendefekt für eine größere Studie mit Daten aus verschiedenen Teilprojekten.