Teilprojekt eines Verbundes

Teilprojekte: S1, S3a, C2, R3, R5

Förderkennzeichen: 01GM1511C
Fördersumme: 903.320 EUR
Förderzeitraum: 2016 - 2019
Projektleitung: MD Michael-Werner Sereda
Adresse: Georg-August-Universität Göttingen, Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät, Zentrum Neurologische Medizin Klinische Neurophysiologie
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen

Ziele der Teilprojekte am Standort Universitätsmedizin Göttungen sind die Etablierung der Netzwerkzentrale (TP S1), die Gewinnung und Zurverfügungstellung von Gewebeproben von CMT-Patientinnen und Patienten durch die CTC-Biobank, Validierung von Biomarkern und Ergebnismessungen im Blut von CMT1A-Patienten zur Beurteilung der Wirksamkeit zukünftiger klinischer Therapiestudien einschließlich der diagnostischen Verlaufsbeobachtung, Aufklärung, ob und inwieweit axonale Degenerationsmuster im CMT-Tiermodell durch die gezielte Manipulation genetischer Faktoren verändert werden können, um hierdurch den Krankheitsverlauf zu beeinflussen. Es wird untersucht, wie Phospholipide und Cholesterol die Myelinbildung von Schwann-Zellen in einem Zellkulturmodell der CMT1A Erkrankung beeinflussen. Diese Ergebnisse werden auf ein transgenes Tiermodell der CMT1A übertragen, um neue Therapieansätze bei Patienten zu entwickeln.