Verbund

Innovation

Im Gegensatz zum Herzen des Neugeborenen besitzt das Herz im erwachsenen Organismus keine signifikanten Regenerationsfähigkeiten. Herzen in Neugeborenen können sogar nach einem Infarkt vollständig regenerieren, während ein Infarkt im adulten Herz zu Narbenbildung und Funktionsverlust führt. Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, neue molekulare Signalwege zu identifizieren, welche sich im Mausmodell zwischen regenerativen und nicht-regenerativen Herzen unterscheiden. Im Gegensatz zum traditionellen Fokus, der auf proteinkodierende Gene gerichtet ist, wird dieses Projekt lange, nicht-kodierende RNA (lncRNA)-vermittelte Signalwege untersuchen. Im Vorhaben werden modernste molekulare Werkzeuge mit innovativen in vitro und in vivo Modellen kombiniert, um so neue regenerations-assoziierte Signalwege zu identifizieren. Solche Moleküle, die auch im menschlichen Herzen konserviert sind, werden genutzt, um RNA-basierte Therapiestrategien zur Stimulierung der Herzregeneration in erwachsenen Mäusen sowie in menschlichen Zell-basierten Modellen zu entwickeln.

Die zu erwarteten Ergebnisse haben ein hohes Potential, neue Behandlungsmethoden gegen die Entstehung von Narbenbildung nach Herzinfarkten zu identifizieren und weiter zu entwickeln. So sollen letztlich Herz-Kreislauferkrankungen vermieden sowie neue grundlegende Mechanismen bei der Regenerationsfähigkeit des Herzmuskels aufgezeigt werden.

Teilprojekte

Untersuchung von RNA-vermittelten Signalwegen in der myokardialen Regeneration

Förderkennzeichen: 01KL1903
Gesamte Fördersumme: 300.567 EUR
Förderzeitraum: 2019 - 2022
Projektleitung: PhD Christian Bär
Adresse: Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien (IMTTS)
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Untersuchung von RNA-vermittelten Signalwegen in der myokardialen Regeneration

INNOVATION ist ein interdisziplinäres und internationales Programm, welches Forscher aus fünf europäischen Nationen zusammenbringt und zum Ziel hat, die Herzregeneration zu Stimulieren, um damit zur Bekämpfung von Herzinsuffizienz beizutragen. Der spezielle Fokus liegt dabei auf Signalwegen, die durch lange nicht-kodierende RNAs vermittelt werden. Im Gegensatz zum Herzen des Neugeborenen besitzt das Herz im erwachsenen Organismus keine signifikanten Regenerationsfähigkeiten. Herzen in Neugeborenen können sogar nach einem Infarkt vollständig regenerieren, während ein Infarkt im adulten Herz zu Narbenbildung und Funktionsverlust führt. Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, neue molekulare Signalwege zu identifizieren, welche sich im Mausmodell zwischen regenerativen und nicht-regenerativen Herzen unterscheiden. Im Gegensatz zum traditionellen Fokus, der auf proteinkodierende Gene gerichtet ist, wird INNOVATION lange nicht-kodierende RNA (lncRNA)-vermittelte Signalwege untersuchen. In diesem Projekt werden modernste molekulare Werkzeuge mit innovativen in vitro und in vivo-Modellen kombiniert, um so neue regenerations-assoziierte lncRNAs zu identifizieren. LncRNAs welche auch im menschlichen Herzen konserviert sind werden genutzt, um RNA-basierte Therapiestrategien zur Stimulierung der Herzregeneration in erwachsenen Mäusen sowie in menschlichen Zell-basierten Modellen zu entwickeln.