Verbund

GOSAMPAC

Das Cushing-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die durch eine lang anhaltende und übermäßige Bildung des Stresshormons Cortisol hervorgerufen wird. Dies führt zu einem erhöhten Risiko für starke Gewichtszunahme, Bluthochdruck und anderen Stoffwechselstörungen. Die zugrunde liegenden molekularen und genetischen Ursachen der Erkrankung können sehr unterschiedlich sein und sind bisher nur unzureichend verstanden. In diesem Verbund arbeiten Arbeitsgruppen aus drei Ländern gemeinsam an der Lösung der Forschungsfrage. Mit den Fördermaßnahmen wird das Ziel verfolgt, sich ergänzende Expertisen und Ressourcen von einschlägig qualifizierten Arbeitsgruppen aus den teilnehmenden Ländern zusammenzuführen. Durch kooperative Forschungsansätze sollen Fortschritte bei der Diagnose und Therapie seltener Krankheiten ermöglicht werden, die allein auf nationaler Ebene nicht zu erreichen wären.

Teilprojekte

Abgeschlossen

Genomische Veränderungen im cAMP Signalweg beim adrenalen Cushing-Syndrom

Förderkennzeichen: 01GM1407A
Gesamte Fördersumme: 217.970 EUR
Förderzeitraum: 2014 - 2017
Projektleitung: Prof. Dr. Felix Beuschlein
Adresse: Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt, Medizinische Klinik und Poliklinik IV
Pettenkoferstr. 8a
80336 München

Genomische Veränderungen im cAMP Signalweg beim adrenalen Cushing-Syndrom

Ziel des Projektes ist, die erblich bedingten Ursachen der Erkrankung besser zu verstehen. Dazu werden die medizinischen Daten von Erkrankten in einer gemeinsamen Datenbank gesammelt und ausgewertet. Patientinnen und Patienten mit bislang ungeklärter Ursache der Erkrankung werden genetisch weiter untersucht, um neue verursachende Gene für die Erkrankung zu finden. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möchten damit die Diagnosemöglichkeiten verbessern, um die Betroffenen besser behandeln zu können.

Abgeschlossen

Genomische Veränderungen im cAMP Signalweg beim adrenalen Cushing-Syndrom

Förderkennzeichen: 01GM1407B
Gesamte Fördersumme: 215.323 EUR
Förderzeitraum: 2014 - 2017
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Faßnacht-Capeller
Adresse: Universitätsklinikum Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik I
Oberdürrbacher Str. 6
97080 Würzburg

Genomische Veränderungen im cAMP Signalweg beim adrenalen Cushing-Syndrom

Ziel des Projektes ist, die erblich bedingten Ursachen der Erkrankung besser zu verstehen. Dazu werden die medizinischen Daten von Erkrankten in einer gemeinsamen Datenbank gesammelt und ausgewertet. Patientinnen und Patienten mit bislang ungeklärter Ursache der Erkrankung werden genetisch weiter untersucht, um neue verursachende Gene für die Erkrankung zu finden. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möchten damit die Diagnosemöglichkeiten verbessern, um die Betroffenen besser behandeln zu können.